Was will ich eigentlich Verändern ?

Viele Ratgeber geben den hilfreichen Tip, dass ich mir ganz ganz genau vorstellen soll, was ich in meinem Leben erreichen möchte. Ich soll mir eine Vision erschaffen, wie ich mein Leben genau gestalten möchte.

 

Das ist sicherlich auch ganz hilfreich. Ich habe aber festgestellt, dass ich jede Menge des Alten, Gewohnten und auch Liebgewonnenen loslassen musste, um Platz für das Neue zu schaffen. Die alten Gewohnheiten waren mir so vertraut, sie gaben mir eine Illusion von Freude und Sicherheit. Und das sollte ich nun alles aufgeben?

 

Auf meinem Weg bin ich so oft in diese Situation gestolpert, dass ich etwas von meinem Teller schieben musste, um Platz für die neuen, leckeren Dinge zu schaffen, die mir jetzt viel besser schmecken. Es packte mich doch Wehmut, das Alte, Bekannte loszulassen. Ich empfand es als sehr hilfreich, mir einen Überblick darüber zu schaffen, welche Aspekte mich in meinen Vorhaben unterstützen und welche Aspekte mich in der Umsetzung blockieren oder mich davon abhalten.

 

 Den Weg meines Wandels kennen lernen

 

Um diesen Wandel - das Alte loslassen und das Neue integrieren - leichter zu gestalten, empfehle ich, sich Visions-Karten zu erstellen.

 

 

 

Nimm Dir etwas Zeit und schaffe Dir deine Wohlfühl-Atmosphäre.

Du brauchst: Stifte, A5 Karten und Bilder, die Dich inspirieren.

Was will ich Neu gestalten?

 

Entwerfe Visions-Karten mit den Dingen, die Du gern in Deinem Leben umgestalten möchtest. Wie möchtest Du dich fühlen, welche Gewohnheiten ändern, was möchtest Du erreichen? Kreiere für jede "Neuerung" eine eigene Karte. Du kannst Bilder aufkleben, Farben verwenden oder Sprüche notieren, um der Karte die richtige Gestalt zu geben.

 

Breite alle Karten aus, und lasse es auf Dich wirken.

 

Nun wende die Karte und schreibe auf die Rückseite, welche Emotionen und Gedanken diese Karte / die Vorstellung in Dir auslöst. Dies können angenehme Emotionsqualitäten sein. Es dürfen aber auch unangenehme Gedanken wie "ich müsste mich eigentlich freuen, aber... " sein. Wer könnte etwas gegen diese Veränderung haben ? Wie würdest Du dich in Deinem Umfeld mit der Veränderung fühlen?

 

Versuche Dein Herz sprechen zu lassen und nicht mit dem Verstand zu steuern. Dies wird eine Emotions-Gedanken-Sammlung ohne Zensierung, ohne Wertung. Nimm Dir Zeit für Deine ganz eigene Bestandsaufnahme.

 

Was muss ich dafür loslassen ?

 

Nun nimm Dir nacheinander jede einzelne Visions-Karte zur Hand und füge eine Neue Blankokarte hinzu. Auf die neue Karte bringst Du alles, was Du für Deine Vision gehen lassen müsstest. Welche lieb gewonnen Gewohnheiten, welche Gedankenmuster und Eigenschafften müssten für das Neue Platz machen? Was passt Dir nicht mehr? Wo bist Du heraus gewachsen? Auch diese Karte kannst Du so kreativ gestalten, wie es sich richtig für Dich anfühlt.

 

Dann verfährst Du mit diesen Karten genauso wie mit den Anderen. Du wendest diese Karte und schaust, was der Gedanke diesen Karteninhalt los zu lassen in Dir auslöst. Schreibe alle Emotionsqualitäten und Gedanken wertfrei auf diese Karte.

 

Manchmal ist es so, dass alte Verhaltensmuster, uns früher gedient und einen großen Nutzen für uns hatten. Es ist sinnvoll diese alten Muster heute nicht zu verurteilen, sondern ihren Wert / ihren früheren Nutzen vollen Herzens zu achten und wert zu schätzen. Oft hilft diese Wertschätzung des Herzens schon beim Loslassen.

 

Es geht darum, Dir wirklich Zeit zu nehmen für all die Gedanken und Emotionen. Gib allem, was sein will, Raum. Es ist sehr wertvoll und hilfreich, wenn man weiß, welchen Mustern man so oft “auf den Leim” geht.

 

Und jetzt ?

 

Die Kartenpaare zeigen Dir auf, was Dich in der Umsetzung Deiner Veränderungswünsche stärkt und was Dich noch an der Umsetzung hindert. Du weisst jetzt was die Vor- und Nachteile der Veränderungen wären. Du siehst klarer und bekommst so viele Impulse für Deinen weiteren Weg.

 

Du kannst diese Gestaltungsarbeit als ein großes Nachmittagsprojekt durchführen. Du kannst sie Dir auch auf mehrere Tage aufteilen. In dem Fall könntest Du während der Projektzeit ganz besonders achtsam sein und beobachten, was sich in Dir und in Deinem Umfeld verändert. Was für Gedanken kommen Dir und was fällt Dir an Deinem Umfeld auf?

 

Ich wünsche Dir viel Spaß bei Gestalten und beim Erkunden Deiner Veränderungswünsche !


Wenn Du Fragen hast, dann darfst Du dich gern melden.

Herzlich, Jasmin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0